Gemütlichkeit

Willkommen zur Dezember-Ausgabe von The Window Seat. In diesem Monat reisen wir nicht weit weg, sondern an Orte, die uns die „Gemütlichkeit“ und Geborgenheit bieten, nach der wir uns in dieser Jahreszeit sehnen.

Die Cotswolds in England sind auch im Winter ein wahrhaft bezauberndes Reiseziel. Credit: Shutterstock

Home Is Where the Hearth Is: Gemütliche Orte in den Cotswolds

Die malerischen Städte und Dörfer Südenglands sind auch im Winter ein Paradies zum Wohlfühlen

Jeder Engländer weiß, es zahlt sich aus, täglich auf alle vier Jahreszeiten vorbereitet zu sein – besonders im Winter. Ein frischer, sonniger Tag kann sich schnell in einen sintflutartigen Regenguss verwandeln. Dennoch gibt es nichts Schöneres als das Gefühl, nach einem nassen und stürmischen Spaziergang seinen Schirm auszuschütteln, den Regen von der Jacke zu wischen und ein einladendes Lokal in einem der idyllischsten Orte des Vereinigten Königreichs zu betreten. 


Die Cotswolds in England, zwischen Oxford und Cirencester gelegen, wurden mit ihren sanften grünen Hügeln und charmanten Hirtendörfern von der britischen Regierung als „Gebiet von außerordentlicher natürlicher Schönheit“ eingestuft. Diese malerische Region ist ein berühmter Rückzugsort für einige der größten britischen Berühmtheiten, darunter Kate Moss sowie Victoria und David Beckham. Im Sommer sind die Cotswolds ein beliebtes Ziel für Wanderer und Prominente gleichermaßen. Im Winter ist das Wetter vielleicht etwas unsicherer, aber die Gegend ist nicht weniger einladend. Dies sind unsere liebsten, gemütlichsten Orte, die man aufsuchen kann, wenn der Regen aufhört.

Die Cotswolds

Burford, das als „Tor zu den Cotswolds“ bekannt ist, liegt nur 25 Autominuten von Oxford entfernt und ist ein Ort, der einer Art Garten Eden an der A40 gleich kommt. Das Burford Garden Centre verkauft seit 1975 Pflanzen und ist auch im Winter ein beliebtes Ziel für Einheimische. Mit seinen alten Gewächshäusern aus Holz garantiert ein Besuch ein nahezu tropisches Erlebnis. 

Oxford

Nachdem du das Blattwerk – von einheimischen Farnen bis hin zu tropischen Pflanzen – erkundet hast, kannst du in der Kunstgalerie eindrucksvolle, aber erschwingliche Werke aus der Region entdecken. Beende deinen Besuch im Café, das mit alten Spiegeln und Shabby-Chic-Möbeln ausgestattet ist. Gelegentlich veranstalten berühmte Köche wie Yotam Ottolenghi hier abendliche Menüs.

Nur eine kurze Autofahrt von Burford entfernt liegt das ebenso reizvolle Woodstock, eine Stadt, die von König Heinrich II. gegründet wurde. Er zog sich hierher zurück, um Rosamund Clifford, seine damalige Geliebte, zu treffen. Nur einen Steinwurf vom Marktplatz der Stadt entfernt liegt der stattliche Blenheim Palace, der Sitz der Herzöge von Marlborough und Geburtsort von Sir Winston Churchill. Das barocke Gebäude und der weitläufige Park – erbaut von Henry Wise und Achille Duchêne – gehen auf das Jahr 1704 zurück und gehören heute zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Blenheim verzaubert mit vergoldeten Innenräumen und Werken von Künstlern wie Delacroix. In den 2.000 Hektar großen Gärten und Parkanlagen kann man stundenlang über Brücken schlendern und die Flora bewundern. Wie viele andere Adelssitze diente auch Blenheim als Filmkulisse für Filme wie Victoria, die junge Königin mit Emily Blunt oder Harry Potter und der Orden des Phönix. Im letztgenannten Film wurde eine Libanon-Zeder verwendet, die inzwischen zu einer Touristenattraktion geworden ist. 

Nachdem du dich an Blenheim satt gesehen hast, geht’s zurück zum The Feathers, einem Boutique-Hotel in Woodstock. Gönne dir einen Drink in der Gin Bar, die einst den Rekord für die meisten Gins der Welt aufstellte – 400, falls jemand fragt. 

Für diejenigen, die ihre Zeit lieber mit einem guten Buch verbringen, steht ein Ausflug zu Jaffé and Neale in Chipping Norton auf der Tagesordnung. 

Diese unabhängige Buchhandlung ist seit 2006 für die Öffentlichkeit zugänglich. Auf drei Etagen in einem alten Stadthaus aus Stein bieten Jaffé and Neale Hunderte von Büchern an, die von Gedichtanalogien bis zu Science-Fiction reichen. Die Besitzer, Polly und Patrick, veranstalten regelmäßig Events und Gespräche mit Gastautoren. Höre ihnen zu, wenn sie aus ihren Werken lesen, während du einen hausgemachten glutenfreien Clementinen-Kuchen genießt. 

Suchst du nach etwas Abwechslung? Dann ist ein Besuch im Wild Rabbit in Kingham genau das Richtige für dich. Das Wild Rabbit gehört zum Daylesford Estate, einem der nachhaltigsten Bio-Bauernhöfe Großbritanniens, und ist ein Feinschmecker-Restaurant mit Hotelcharakter. Das Interieur des Restaurants ist ebenso modern wie die Zubereitung britischer Klassiker wie Wildbret Wellington mit saisonalen Zutaten aus der Region. Wenn du es etwas ruhiger angehen lassen möchtest, besuche die entspannende Bar, wo du es dir in einem der braunen Wildledersessel vor dem doppelseitigen Kamin gemütlich machen kannst. Vielleicht mit einem Buch, das du bei Jaffé and Neale erworben hast?

Eine Reise in die Cotswolds ist einfach nicht komplett ohne einen Halt in Bourton-on-the-Water, einem der idyllischsten Dörfer der Gegend. Es wird durch den flachen Fluss Windrush in zwei Hälften geteilt und lockt mit seinen niedrigen Brücken und Sandsteinhäusern im jakobinischen und georgianischen Stil, die im richtigen Sonnenlicht honigfarbenen glänzen.

Da die Sonne im Winter nicht immer scheint, ist das Mousetrap Inn in Bourton der richtige Ort, um freundliche Einheimische zu treffen und ein oder zwei Pints zu trinken. Das Sonntagsessen ist mit seinen reichhaltigen Eintöpfen mit gebratenem Fleisch und Gemüse besonders einladend. Mache es dir unter den tief hängenden Holzbalken bequem und lasse dich von den Gesprächen der Einheimischen und dem knisternden Feuer berieseln. Bald wird das winterliche Wetter draußen nur noch eine ferne Erinnerung sein.