Gemütlichkeit

Willkommen zur Dezember-Ausgabe von The Window Seat. In diesem Monat reisen wir nicht weit weg, sondern an Orte, die uns die „Gemütlichkeit“ und Geborgenheit bieten, nach der wir uns in dieser Jahreszeit sehnen.

Europa hat eine lange und geschichtsträchtige Schokoladentradition, die sich über mehrere Länder erstreckt. Credit: Shutterstock

Das goldene Ticket: Die besten und leckersten Chocolatiers

Entdecke fünf europäische Schokoladengeschäfte, die sogar Willy Wonka neidisch machen würden

Schokolade macht glücklich! Wir alle kennen das Glück, in ein Stückchen der dekadenten Leckerei zu beißen: Es befriedigt nicht nur unsere Lust auf etwas Süßes, sondern hat auch beinahe eine therapeutische Wirkung. Die Wissenschaft hat Hinweise gefunden, dass dunkle Schokolade eine stimmungsaufhellende Wirkung hat, und da es in ganz Europa renommierte Chocolatiers gibt, sollte es ein Kinderspiel sein, eine Schokolade zu finden, die gute Laune macht.

Die Bandbreite der Schokoladenhersteller reicht von kleinen Manufakturen bis hin zu großen Konzernen. Wir haben unsere Liste der beliebtesten europäischen Schokoladengeschäfte auf kleine und große Boutique-Chocolatiers in den bekanntesten schokoladenproduzierenden Ländern Europas eingegrenzt. Einige Läden bieten eine Fülle von Leckereien an, andere eine handverlesene, eher kleine Auswahl. Was sie alle gemeinsam haben, ist die Leidenschaft und das Engagement für die Herstellung hochwertiger Schokolade. Gönne dir also in diesem Winter etwas!

Schokolade ist ein fester Bestandteil der Schweizer Kultur. Hier wurde die Milchschokolade erfunden und das Land kann sich zahlreicher innovativer Chocolatiers rühmen. Wenn dir der Sinn nach erstklassiger Schweizer Schokolade steht, ist Zürich der richtige Ort. Neben dem Schokoladenmuseum gibt es in der Stadt auch das Max Chocolatier an der Schlüsselgasse. Der von Patrik König gegründete Boutique-Laden ist einer unserer Lieblingsorte, um eine Tafel zu probieren. 

Zürich

König eröffnete das Geschäft 2009 als Hommage an seinen Sohn, einen lebenslangen Schokoladenliebhaber mit Downsyndrom. Max verkörpert die Prinzipien des Ladens: Authentizität, Ehrlichkeit und Glück. 

Das Markenzeichen des Ladens ist ein „X“, das für Max zusätzliches Chromosom steht. Alle verwendeten Zutaten stammen aus der Region und sind zu 100 Prozent natürlich, was die Schokolade unglaublich cremig und reichhaltig im Geschmack macht. Es gibt eine breite Palette von Füllungen, darunter Beerenmarmelade und Gianduja. Unser Favorit? Kandierte Ingwerstäbchen mit dunkler Grand Cru Schokolade aus Madagaskar! 

Wenn dich die Lust auf Milchschokolade überkommt, reise nach Belgien. Nicht umsonst ist für viele belgische Schokolade das Nonplusultra. In Brüssel befindet sich Galler, ein Anbieter von Schokolade in kleinen Chargen, der stolz auf sein Engagement für unsere Erde ist. 

Brüssel

Das Motto des Ladens – „Schokolade mit Geschmack. Ein Projekt mit Sinn“ – spiegelt sich in seiner biologischen und fair gehandelten Schokolade wider. Probiere eine der elf verführerischen Geschmacksrichtungen. Unser Favorit ist die dunkle Spekulatius. Siebzig Prozent Kakao werden mit dem Gewürzgebäck verfeinert, einem traditionellen Weihnachtskeks, der in Belgien am Nikolaustag genossen wird und den wir auch in Deutschland so gern zur Weihnachtszeit vernaschen. 

Auch wenn innovative Geschmacksrichtungen wie die genannten immer willkommen sind, sind traditionelle Rezepte manchmal so gut, dass sie nicht verändert werden müssen. So ist es auch bei À la Mère de Famille, dem ältesten Schokoladengeschäft (um 1761 gegründet) in Paris.

Paris

Wenn man das 1984 unter Denkmalschutz gestellte Geschäft betritt, fühlt man sich in die Belle Epoque zurückversetzt: Man kann noch auf dem originalen Mosaikboden laufen, die antiken Metalllüster bewundern und an der Holzkasse bezahlen. Der Schriftsteller Émile Zola war ein Fan und es ist kein Wunder, warum. Das Angebot reicht von klassischen Pralinenrochers über mit Schokolade überzogene Orangenschalen bis hin zu Nougat und einer einzigartigen Auswahl an Riegeln, die von Hand mit Haselnüssen, Mandeln und kandierten Ingwerstücken bestreut werden – ein Ort, der Willy Wonka vor Neid erblassen lässt.

Gehe nicht, ohne ein Stück Kuchen probiert zu haben. Der beliebteste ist der Cake aux Folies de l’Ecureuil, eine aromatische Leckerei mit schokoladenüberzogenen Haselnüssen und karamellisierten Mandeln. Manchmal kann man den Duft des Backens sogar bereits von der Straße aus riechen!

Der Duft von handgemachter Schokolade strömt auch aus der Cioccolateria Pfatisch, einem historischen Geschäft in Turin, Italien. Der Chocolatier bewahrt ein reiches Erbe, das auf jahrhundertelange Erfahrung zurückgeht, obwohl das Geschäft erst 100 Jahre alt ist. Pfatisch ist so gut erhalten, dass es schon oft als Kulisse für historische Filme und Fernsehserien gedient hat. 

Turin

Das Geschäft, das in der Via Sacchi ein Museum für Schokoladenherstellung beherbergt, stellt eine Vielzahl von Köstlichkeiten her, doch vor allem die mit Likör versetzten Pralinen sind weltberühmt. Die Auswahl ist groß und reicht von traditionellen bis hin zu originellen und ausgefallenen Füllungen wie Barolo Chinato. 

Das Piemont ist bekannt für seine Gianduia, eine Mischung aus Kakao und Haselnusspaste, die die Grundlage für einige der wichtigsten Schokoladenprodukte bildet wie Gianduiotti und Cremini. Wenn du die Stadt in der Weihnachtszeit besuchst, solltest du nicht vergessen, eine Pan Gianduja zu essen, eine Panettone-Variante, die mit Gianduja-Schokoladenstückchen gefüllt ist. 


Die deutsche Hauptstadt Berlin ist zwar nicht so berühmt für seine Schokoladentradition wie Turin, beherbergt aber einen unserer liebsten größeren Läden: Das Rausch Schokoladenhaus. Dieses in fünfter Generation geführte Familienunternehmen am Gendarmenmarkt ist ein Mekka für Schokoladenliebhaber.

Berlin

Mit der längsten Schokoladentheke der Welt ist die Anzahl der angebotenen Variationen kaum zu zählen, aber eines ist sicher: Hier findest du nur die besten Zutaten und die beste Qualität. Genieße eine Auswahl an exquisiten Pralinen und Trüffeln, dekadenten und reichhaltigen Fondues und heißen Schokoladengetränken. Probiere den Kakao mit Chili für einen würzigen Muntermacher! Wenn du einen Happen essen möchtest, nimm den gläsernen Aufzug zum Café. Dort erwartet dich eine Speisekarte mit leckeren Köstlichkeiten in einer geselligen Atmosphäre. 

Während du dir dein Souvenir aussuchst, kannst du die handgefertigten Schokoladennachbildungen der Berliner Wahrzeichen vom Brandenburger Tor bis zum Reichstag bewundern! Es gibt auch einen aktiven „Schokoladenvulkan“, aus dem echte geschmolzene Schokolade sprudelt! 

Es gibt nichts Schöneres als eine Reise, es sei denn, es handelt sich um eine Reise mit zahlreichen Schokoladensouvenirs!