Keine europäische Stadt ist zu klein, um sich zu Weihnachten in eine festliche Kulisse zu verwandeln. Credit: Shutterstock

Städte in Lametta: Fünf alternative europäische Reiseziele für ein gelungenes Weihnachtsfest

Erkunde kleine festliche Orte und lass die Menschenmassen zur Weihnachtszeit in den europäischen Großstädten hinter dir

Jeden Winter erstrahlt der Himmel in ganz Europa in warmen Lichtern und die Luft ist erfüllt mit dem erdigen Duft von Kaminfeuern. 

Weihnachten rückt näher und die schönsten Plätze der Orte füllen sich mit Märkten, die Straßen werden liebevoll geschmückt und bezaubernde Theaterstücke und Shows aufgeführt.

Weihnachten ist eine fröhliche Zeit, in der Menschen aus allen Gesellschaftsschichten in die Städte strömen, um an diesen herzerwärmenden Ritualen teilzunehmen. Auch wenn die Weihnachtszeit ganz im Zeichen der Liebe steht, kann der Ansturm der Menschen an den Feiertagen dazu führen, dass es in den größten Städten Europas – denken wir an London, Paris und Berlin – ein wenig zu voll wird.  

Wir haben dir einige kleinere Reiseziele zusammengestellt, die dich in festliche Stimmung versetzen werden.

Bozen, Italien 

In der Weihnachtszeit strömen die Touristen in Scharen nach Italien, wobei sich Neapel wegen der lebendigen Krippendarstellungen besonderer Beliebtheit erfreut. Süditalien hat zwar seinen Charme, kann aber eben auch sehr voll werden und so ist Bozen im Norden eine echte Alternative. 

Bozen

Bozen, die Hauptstadt Südtirols, hat eine turbulente Geschichte unter österreichischer, deutscher und italienischer Herrschaft hinter sich, was bei der Erkundung dieser Stadt am Fuße der Dolomiten schnell deutlich wird. Die eine Hälfte der Stadt besteht aus nüchternen Gebäuden, die wie morbide Denkmäler für Benito Mussolini wirken, während die andere Hälfte aus malerischen gotischen Gebäuden besteht, die sehr an Bayern erinnern. 

Im letzten Monat des Jahres erwacht das gotische Viertel mit Italiens größtem Weihnachtsmarkt zum Leben. Auf der Piazza Walther bieten 80 Holzbuden zahlreiche Köstlichkeiten, selbstgemachte Geschenke und wärmende Getränke an – heißer Apfelsaft ist eine gute Alternative zum allgegenwärtigen Glühwein. Mit dem Blick auf die schneebedeckten Berge fühlt man sich hier wie in einer real gewordenen romantischen Schneekugel.

Colmar, Frankreich

Wenn du dich schon immer mal wie in einem Weihnachtskartenmotiv fühlen wolltest, ist Colmar die perfekte Wahl. Die französische Stadt im Elsass ist berühmt für seine Fachwerkhäuschen, die bis ins Mittelalter zurückreichen. Diese zuckersüßen Häuser mit rustikalen Fensterläden und Holzbalken werden in der Vorweihnachtszeit noch zauberhafter, denn dann ist jeder Zentimeter hübsch dekoriert. Die engen Gassen sind mit funkelnden Lichterketten geschmückt und über den Holzhütten, in denen eine Vielzahl von Leckereien serviert wird, baumeln leuchtende Sterne in der Luft.  

Colmar

In Colmar gibt es nicht nur einen, sondern gleich sechs Weihnachtsmärkte. Für ein authentisches französisches Erlebnis solltest du den Gourmetmarkt auf dem Place de la Cathédrale besuchen. Hier erwarten dich neun Stände, die alle der elsässischen Küche gewidmet sind. Suche den Stand, der Bouchée à la Reine anbietet, ein butteriges Gebäck, das mit einer cremigen Pilzsauce gefüllt und mit dünnen Rindfleischscheiben belegt wird. 

Galway, Irland

Galway, der wichtigste Hafen Westirlands, ist ein großartiger Ort, um in Weihnachtsstimmung zu kommen. Der Schutzpatron der Stadt ist St. Nicholas of Myra – der berüchtigte Saint Nick, der als Inspiration für den modernen Weihnachtsmann diente. 


Die Stiftskirche St. Nicholas in Galway ist ihrem Namensgeber gewidmet. In der Adventszeit finden in der Kirche mehrere Weihnachtskonzerte statt. Bei Kerzenlicht erklingen die lieblichen Harmonien des Chors in der mittelalterlichen Kirche. Es ist ein besinnlicher und ergreifender Ort in der hektischen Weihnachtszeit.

Galway

Eine eher weltliche Tradition ist der Besuch einer Pantomime. Seit der viktorianischen Zeit erfreut das alljährliche Pantomime die Einwohner der Stadt. Sie basieren auf Märchen und sind eine ausgelassene Angelegenheit, bei der die Schauspieler – von denen einige in Kostümen auftreten – das Publikum mit albernen Liedern und verruchten Ideen in die Irre führen. Um dieses Spektakel selbst zu erleben, solltest du dir eine Karte für die jährliche Show im Town Hall Theatre besorgen, wo die Renmore Pantomime Society die Galwegians seit mehr als 40 Jahren unterhält. 

Málaga, Spanien 

Verbringe die Festtage in Südspanien und erlebe die etwas andere Variante der üblichen Weihnachtsbräuche. Als Ausgleich für den fehlenden Schnee und die eisige Kälte stimmt sich Málaga mit einer Fülle von Weihnachtslichtern auf die Festtage ein. Es heißt, dass fast 2 Millionen LEDs in der ganzen Stadt leuchten. 

Málaga

In der Calle Larios im Stadtzentrum gibt es 22 beleuchtete Torbögen. Die diesjährige Veranstaltung steht ganz im Zeichen der Wälder. Es erwarten dich also fröhliche Waldlandschaften mit Blattmotiven und viele Sterne, die den dunklen Himmel erhellen. 

Wenn du die Stadt erkundest, wirst du feststellen, dass fast jeder Zentimeter mit schillernden Installationen geschmückt ist. Schlender durch die Mandelbäume auf der Alameda Principal oder bewundere die riesigen Weihnachtsbäume auf den größten Plätzen Málagas. Die Lichter bleiben bis zum Tag des Königs am 6. Januar – dem wichtigsten Tag der spanischen Feiertage – erhalten, so dass du sie auch im neuen Jahr noch bestaunen kannst.

Malmö, Schweden

Die südschwedische Region Skåne steht ganz im Zeichen des Weihnachtsfestes und nirgendwo mehr als in ihrer Hauptstadt Malmö. Schweden hat eine Reihe einzigartiger Traditionen, die du nirgendwo sonst finden wirst. Wenn du Anfang Dezember zu Besuch bist, solltest du am 13. Dezember an der jährlichen St.-Lucia-Feier teilnehmen. Die Prozession findet auf dem Stortorget, dem Hauptplatz von Malmö, statt. Sobald die Sonne untergegangen ist, ziehen weiß gekleidete Jungen und Mädchen mit Kerzen in der Hand durch die Straßen und singen Lieder.

Malmö

Nachdem du von St. Lucia verzaubert wurdest, kannst du dich mit einem traditionellen Julbord in den Kellergewölben vom Rådhuskällarens aufwärmen. Hier findest du eine Weihnachtstafel, die sich unter dem Gewicht eines skandinavischen Smorgasbordes beihnae durchbiegt. Bediene dich am Buffet mit eingelegtem Hering, Wurst, warmen Gerichten und Desserts – und probiere unbedingt die authentischen Lebkuchen.